The Whisky Chamber   >   Was noch    >   Whisky Fässer 

Ihr eigenes Fass Scotch Single Malt Whisky

Ein wirklich besonderes Geschenk für Whisky-Fans zur Hochzeit, Firmengründung, Jubiläum,... mit dessen „Spirit“ man eines Tages auf das Jubiläum anstoßen kann.

Einige Destillerien bieten die Möglichkeit, dass man alleine oder auch zu mehreren als Whisky-Club längerfristig in ein Fass Whisky investieren kann. Gerne sind wir Ihnen bei der Suche behilflich.

Die Anfangsinvestition ist - je nach Whisky-Marke und Reifegrad des abgefüllten Fasses - gar nicht so hoch und enthält in der Regel die Lagerkosten für die ersten 10 Jahre. Man sollte jedoch auch an die Folgekosten für das Ziehen von Proben sowie die Abfüllung und den Transport denken.

Zum Schluss benötigt man für die Abwicklung der Formalitäten beim Import nach Deutschland noch einen Importeur, der für die Einfuhr von Alkoholprodukten zugelassen ist.

Beispielkalkulation für ein Fass Whisky

Was würde es also kosten, ein eigenes Fass Whisky zu kaufen?

Dies hängt von vielen Faktoren ab, z.B. 

  • der Verfügbarkeit des gesuchten Whiskies und ob eine bestimmte Destillerie überhaupt noch Fässer zum Privatkauf anbietet
  • der Fassgröße und -Art
  • ob es ein frisch abgefülltes oder bereits vorgereiftes Fass sein soll
  • den jeweils gültigen Steuern, Gebühren, Handlingkosten

Die folgende Musterrechnung für ein Standardfass mit frischem "Spirit" kann darum nur eine erste Idee über die zu erwartenden Kosten geben:

Musterkalkulation

Whisky-Fass
ca. 200 l Bourbon-Barrel

ca. Ausbeute Flaschen230

Anfangsinvestition

2.500 €

Abfüllung (Flaschen, Etiketten, Handling)1.750 €
Transport   250 €
Alkoholsteuer Deutschland bei ca. 60 vol%1.260 €
Einstandskosten5.760 €

Total inkl. 19% MWSt

6.855 €

Die Musterrechung basiert auf durchschnittlichen Kosten und Steuern im Sommer 2018. Konkrete Whisky-Fässer müssen zum jeweiligen Anfragezeitpunkt individuell geprüft und kalkuliert werden.

Man darf nicht vergessen, dass es sich bei Single Malt Scotch Whisky um ein Lebensmittel handelt, das einer Reifeentwicklung und diversen Umwelteinflüssen unterliegt. Es ist normal, dass im Lauf der Jahre sowohl Menge als auch Alkoholgehalt weniger werden (Angels' share) und dass sich nicht genau berechnen lässt, wieviel Whisky am Ende aus dem Fass herauskommt. Während das Whisky-Fass bei der Destillerie reift, sollte man gelegentlich eine Probe ziehen lassen, um zu entscheiden, ob der Inhalt sich gut entwickelt oder schon reif zum Abfüllen ist.

Wie bei Wein kann man nicht mit Sicherheit voraussagen, ob es am Ende ein Spitzenjahrgang wird. Anders als bei korkigem Wein ist es jedoch unwahrscheinlich, dass man einen Whisky als ungenießbar wegschütten müsste. Hier können gegebenenfalls ein Finish in einem Sherry oder Portwein-Fass dem Whisky noch eine besondere Note geben oder man kann ihn zur Verarbeitung in Blends an die Destillerie oder private Abfüller verkaufen.

Ein eigenes Whisky-Fass kaufen oder verkaufen

Gerne unterstützen wir Sie, falls Sie bereits ein Fass Whisky Ihr eigen nennen und nun Hilfe bei der "Verflüssigung" bzw. der Abwicklung und Einfuhr benötigen, oder wenn Sie ein Whiskyfass kaufen wollen.