Scotch Whisky aus dem letzten Jahrhundert

Bevor Single Malt Scotch Whisky Anfang
der 90er Jahre "modern" wurde, hatten Destillerie-Manager die Selektion von Single Malts (im Gegensatz zur Verwendung in Blends) eher wie ein Hobby betrieben: sie konnten für die Single Malt Abfüllungen mit Bedacht aus einer Vielzahl von Whisky- Fässern diejenigen aussuchen, die "reif" und geschmacklich etwas ganz besonderes waren.

Entsprechend limitiert waren solche Single Malt Abfüllungen, die damals hauptsächlich von Liebhabern und Kennern gekauft und genossen wurden, und manche Whisky-Destillerien existieren auch gar nicht mehr.

   Die Whisky-Nachfrage steigt

Seit 1995/2000 kamen diese "älteren" Single Malt Abfüllungen verstärkt in den Fokus von Sammlern.

Inzwischen ist die weltweite Nachfrage nicht nur nach Single Malt, sondern nach Scotch Whisky insgesamt sehr stark gestiegen und kann mit den bestehenden Destillerie-Kapazitäten kaum noch befriedigt werden.

Wachsende Mengen gehen in blended Whisky, so dass zum einen die Menge an Fässern für Single Malt Abfüllungen knapper wird – zum anderen auch nicht mehr die Möglichkeit zur genauso intensiven Selektion besteht wie früher.

Geschmacksveränderungen bei Single Malts

Die Master Blender können nicht mehr nur die allerbesten Fässer für eine Single Malt Abfüllung auswählen, was nach und nach zu einer Geschmacksveränderung bei den Single Malt Whiskies führt.

Veränderte Einflüsse der Umwelt ebenso wie z.B. anderes Holz der damals verwendeten Eichenfässer beeinflussen die Reifung und Geschmacksentwicklung.

Diese Veränderung können Sie leicht nachvollziehen, indem Sie z.B. mit drei 12-Jährigen einer Destillerie aus verschiedenen Epochen (80er Jahre, 90er und aktuelle Abfüllung) eine Blindverkostung durchführen.

   Single Malt wird knapp

Die Menge der früheren ("alten") Single Malt Abfüllungen war also begrenzt und wurde großenteils bereits ausgetrunken, da sie Whisky-Liebhaber wegen ihres besonderen Charakters nicht nur sammeln, sondern auch genießen wollten.

Hinzu kommen heute die Sammler aus den Ländern, die Whisky erst vor kurzer Zeit entdeckt haben: Indien, China, Russland. Mit der wachsenden Nachfrage stieg auch der Preis – und da aus den früheren Epochen nichts mehr nachkommen kann, ist zu erwarten, dass sich der Preis-Trend für diese Whisky-Raritäten in den nächsten Jahren noch deutlich verstärkt.

Bei "altem" Whisky im Sinne von längerer Reifezeit sieht die Situation nur wenig anders aus.

 

by Thomas Ide

Nur kurze Zeit:

Whisky Adventskalender

Weitere Infos zu Varianten
und enthaltenen Whisky-
Proben finden Sie auf meiner (Vor-) Weihnachtsgeschenkseite.