Eigenes Whisky-Fass: Beispielkalkulation

Was würde es also kosten, ein eigenes Fass Whisky zu kaufen?

Dies hängt von vielen Faktoren ab, z.B. 

  • der Verfügbarkeit des gesuchten Whiskies und ob eine bestimmte Destillerie überhaupt noch Fässer zum Privatkauf anbietet
  • der Fassgröße und -Art
  • ob es ein frisch abgefülltes oder bereits vorgereiftes Fass sein soll
  • den jeweils gültigen Steuern, Gebühren, Handlingkosten

Die folgende Musterrechnung für ein Standardfass kann darum nur eine erste Idee über die zu erwartenden Kosten und mögliche Wertentwicklung geben:

Beispiel-Kostenkalkulation für ein eigenes Fass Single Malt Whisky

Die Musterrechung basiert auf durchschnittlichen Kosten und Steuern im Sommer 2007. Konkrete Whisky-Fässer müssen zum jeweiligen Anfragezeitpunkt individuell geprüft und kalkuliert werden.

Letztendlich sollte man nicht vergessen, dass es sich bei Scotch Single Malt Whisky um ein Lebensmittel handelt, das einer Reifeentwicklung und diversen Umwelteinflüssen unterliegt.

Wie bei Wein kann man nicht mit Sicherheit voraussagen, ob es am Ende ein Spitzenjahrgang wird. Anders als bei korkigem Wein ist es jedoch unwahrscheinlich, dass man einen Whisky als ungenießbar wegschütten müsste.

Während das Whisky-Fass bei der Destillerie reift, kann man jährlich eine Probe ziehen um zu entscheiden, ob der Inhalt reif zum Abfüllen oder für ein Finish in einem anderen Fass (z.B. Port oder Sherry) ist.

Falls man feststellt, dass der Whisky sich nicht wie gewünscht entwickelt, könnte man ihn zur Verarbeitung in Blends an die Destillerie oder private Abfüller verkaufen.

Wie bei allen langfristigen Investitionen hängen Ergebnis und Gewinn von vielen externen Einflüssen ab (z.B. Entwicklung der Märkte, Kosten, Steuern, staatlichen Regelungen), so dass keine Erfolgsgarantie gegeben werden kann.

 

by Thomas Ide

Nur kurze Zeit:

Whisky Adventskalender

Weitere Infos zu Varianten
und enthaltenen Whisky-
Proben finden Sie auf meiner (Vor-) Weihnachtsgeschenkseite.